Unnötige Niederlage gegen Bad Honnef

Im ersten Nachholspiel der .2. Kreisklasse im Hallenhandball begrüßte Merl am letzten Sonntag den TVE Bad Honnef

Nach ausgeglichenem Beginn, aber auf schwache Niveau beider Teams, konnte sich Merl durch einige schöne Tore bis zur 20. Spielminute auf ein 10:6 absetzen. Bei der gezeigten Unkonzentriertheit und offenkundigen Schwächen im Abschluss reichte dies aber nicht, um mit der nötigen Sicherheit das Spiel zu führen und zu eigenem Vorteil in die Halbzeit zu bringen. Nur ein 15:15 Unentschieden zeigte die Anzeigetafel nach gespielten 30 Minuten.

Die zweite Hälfte verlief ohne Höhepunkte. Beide Teams erzielten abwechselnd ihre Treffer, konnten aber auch beide nicht wirklich durch herausragende Aktionen brillieren. So stand es nach 59 gespielten Minuten 26:26 Unentschieden. In der letzten Minute spielte Merl im Angriff und schloss wiederum schlecht geworfen ab. Bad Honnefs Torhüter konnte den Ball parieren, aber nur in Richtung des Seitenaus ablenken. Dort stand ein Merler Angreifer und rettete den Ball vor dem überqueren der Linie, spielte dabei aber den Ball an den Gegner. Sicherlich wäre zumindest ein Punkt in Merl geblieben, hätte Merl den Ball ins Seitenaus gelassen. So aber spielte der Bad Honnefer Spieler den Ball mit langem Pass nach vorne, wo ein in Anbetracht der ablaufenden Spielzeit nicht mehr zurückgelaufener Mannschaftskameraden quasi mit dem Schlusspfiff den Ball im Merler Netz unterbringen konnte. Damit verlor Merl vollkommen unnötig diese Partie mit 26:27 Toren.