Nach Führung am Ende unentschieden gespielt

Mit dem TSV Bonn rrh. 3 war einer der Gegner in der Meckenheimer Wettkampfhalle angetreten, dem die Merler Herren 1 wie auch schon in vergangenen Begegnungen mit Respekt begegnen. Die daraus resultierende Nervosität  und große Routine der Bonner  brachte Merl in der Anfangsphase schnell ins Hintertreffen und in einen ß:3 Rückstand. Zunehmend besser ins Spielfindende konnten die Gastgeber dann ihre Chancen besser nutzen und den gut stehenden Bonner Torhüter immer wieder überwinden. Im Merler Tor stand mit Philip Grenner an diesem Tag ein sicherer Rückhalt, der mehrere gute Bonner Chancen abfischte. Geworfen Sekunden vor dem Halbzeitpfiff, ging Merl mit einer 11:10 Führung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit stand die Merler Abwehr beweglich und konnte die Bonner Angriffe sicher beherrschen, eigene Angriffe erreichten ihr Ziel so dass die Gastgeber auf eine 17:14 Führung ausbauen konnten. Die Schlussphase war dann aber von Unkonzentriertheiten geprägt und mündeten in zwei Zeitstrafen gegen die Merler. Die routinierten Bonner nutzten diese Gelegenheit letztendlich für den Ausgleich zum 19:19, der auch den Endstand markierte. An diesem Tag war für Merl ein Sieg zum Greifen nahe. Dier gezeigte kämpferische und mannschaftliche Einstellung in einem spannenden Spiel geben aber Anlass zur Hoffnung, in den nächsten Spielen den derzeit vorletzten Tabellenplatz noch verlassen zu können.