Merler Herren 1 gewinnt 23 : 20 gegen die HSG Siebengebirge 3

Im ersten Ligaspiel am vergangenen Sonntag konnten die nochmals verjüngten Merler Handballer in eigener Halle die ersten Punkte gegen die Drittvertretung der Handball-Spielgemeinschaft Siebengebirge für sich gewinnen.

Gleich zu Beginn des Spiels zeigten die Gäste aus dem Siebengebirge, dass sie gewillt waren, hier die Punkte zu entführen. In der vergangenen Saison hat man gegen diesen Gegner noch knapp verloren. Und auch diesmal ging der Start daneben. In kurzer Zeit legten die Gäste auf 5:1 Tore vor und forderten die Merler damit auf, insbesondere in der Abwehr konzentrierter und konsequenter zu agieren . Die gelang vorbildlich. Die Angriffsreihe der Gäste lief sich jetzt immer mehr in der wachen Merler Abwehr fest, im Gegenzug gelangen den Hausherren sehenswerte Tore. Nach gespielten 15 Minuten war der Ausgleich herausgespielt. Beim Halbzeitpfiff markierten die Merler einen 12:10 Vorsprung.

Nach der Pause gab die Merler Mannschaft den Vorsprung nicht mehr aus der Hand. Konzentriert ging insbesondere weiterhin die Abwehr ans Werk. Die dadurch zum teilunkonzentrierten Abschlüsse der Gäste wurden schließlich in Tempogegenstöße umgesetzt. Bis zu 6 Tore Vorsprung für die Gastgeber zeigte die Anzeigetafel zur 50. Spielminute an. Die HSG aus dem Siebengebirge nutze in der Endphase der Begegnung eine Merler Unterzahl durch Zweiminutenstrafe für eine regelrechte Aufholjagd aus. 5 Minuten vor dem Ende kamen sie so au19:21 wieder heran. Trotz mehrfach verändertem Deckungssystem und persönlicher Manndeckung zweier Merler Angreifer konnten sie aber nicht mehr verhindern, dass Merl noch auf 23:19 erhöhen konnte. Der letzte Treffer der Gäste zum 23:20 Endstand hatte insofern keine wirkliche Bedeutung mehr.