Merler Handballfrauen im Kreispokal ausgeschieden.

Nicht viel zu holen war für die Merler Handballfrauen im Pokalspiel gegen die SG Ollheim/Straßfeld.

Die Landesligisten der SG zeigten den Merlern durch ihr konsequentes Quer-und Laufspiel schnell grenzen auf und setzten sich in der Anfangsphase mit 6:1 ab. Merls Abwehr hatte große Probleme, die auf den Positionen auch individuell stärkeren Ollheimerinnen vom Torwurf abzuhalten.

Mit einem deutlichen 11:19 Rückstand wurden die Seiten gewechselt. In Halbzeit zwei zeigte sich ein vergleichbares Bild. Mühsam kamen die Merlerinnen zu Wurfgelegenheiten, die die gut aufgelegte Torhüterin der SG oftmals parierte. Die Torerfolge blieben somit für Merl weiter aus.

Das hier die Partie eindeutig enden würde, zeigte sich schon nach 45 Minuten, denn Ollheim/Starßfeld war 17 Tore im Vorsprung. Nach der abgelaufenen Spielzeit zeigte die Anzeigetafel 17:32 aus Meckenheimer Sicht.

Diese Ollheimer Mannschaft war für die Meckenheimer damen, die eine Liga tiefer im Saisonbetrieb spielen, doch eine Nummer zu groß. Damit ist für Merl nach dem bereits zurückliegenden Ausscheiden der Herrenmannschaft das Thema Kreispokal 2016/17 ad acta gelegt.