Merler Erstbesetzung scheitert wieder knapp mit nur einem Zähler

Mit der HSG Euskirchen 2 trafen die Merler Herren auf eine junge Mannschaft. Für Merl zählt jeder Punkt, so dass hier von Anfang an Konzentration und Ehrgeiz von Trainer Frank Passia gefordert war.

In der Anfangsphase tasteten sich die Gegner lange ab und bis zur 10. Spielminute konnte gerade ein 3:1 für die Hausherren erspielt werden. Danach kam der Euskirchener Angriff besser in Fahrt. Durch individuelle Stellungsfehler der Merler Abwehr konnten die Gäste so mit relativ wenig Aufwand bis zur Halbzeit auf 8:13 davonziehen.

Diese Bild änderte sich auch in der zweiten Halbzeit zunächst nicht. Merl hatte – auch verfolgt vom Pfostenpech – viele Versuche für ihre Torerfolge nötig. Die Gäste konnten so den Torabstand zu ihren Gunsten relativ konstant halten.

Erst in der Schlussphase entwickelte Merl eine Bissigkeit in der Abwehr und Durchsetzungskraft im Angriff, die die Gäste scheinbar sehr imponierte. In kurzer Folge wurde ausgehend von 16:21 ein 20:21 markiert. Die letzten Minuten hatten zu zeigen, ob Merl hier das Ergebnis  noch umdrehen konnte. 60 noch zu spielende Sekunden standen auf der Uhr, als Euskirchen zum 20:22 einwarf. Im Gegenstoß verkürzte Merl auf 21:22.

Unter stehendem Anfeuern der Merler Zuschauer erkämpften sich Gastgeber noch den letzten Ball der Euskirchener: Die verbleibenden Sekunden reichten dann jedoch nicht mehr zum Abschluss des eigenen Angriffs. So gingen die Punkte am Ende einer spannenden Partie denkbar knapp mit 21:22 Toren nach Euskirchen.