Merler Erstvertretung verliert 32:26 bei der HSG Euskirchen

Im Ligaspiel am letzten Wochenende traten die Merler Herren bei der HSG Euskirchen auswärts an.

Dass.einige Spieler der Merler Herren 1 in der zurückliegenden Woche erkrankt waren, merkte man der Merler Mannschaft in der ersten Halbzeit deutlich an. Mit zu wenig Tempo und zu wenig Druck wurden Angriffe überhastet oder unkonzentriert abgeschlossen. In der Abwehr ließ man den Routiniers der HSG zu viel Raum, so dass die Gäste aus Meckenheim bereits zur Halbzeit mit 18 : 9 Tore im Rückstand lagen.

Die Aussprache mit Trainer Frank Passia in der Halbzeitpause zeigte Wirkung. Wie ausgewechselt präsentierten sich die Merler in der zweiten Spielzeithälfte. Der körperlichen Überlegenheit der Gastgeber wurde Willenskraft und Einsatzbereitschaft entgegen gestellt. Wiederholt wurde der Gegner in ein „Zeitspiel“ gezwungen und so der Balle erobert. Gleichzeitig wurde das eigene Spiel jetzt deutlich schneller vorgetragen.

Der Angriff gefiel jetzt durch sicher herausgespielte Aktionen und Abschlüsse. Den Halbzeit-Rückstand konnten die Gäste so bis zum Ende des Spiels noch um drei Tore verringern, Punkte waren an diesem Tag jedoch nicht zu holen.

Merls Trainer Frank Passia fasst dennoch positiv zusammen. „Mit der in der zweiten Halbzeit gezeigten Leistungen können die Jungs zuversichtlich in das kommende Heimspiel gehen“. Dies findet am 3. Dezember in der Meckenheimer Dreifachhalle gehen (Anwurf um 16.45 Uhr).
stvertretung verliert 32:26 bei der HSG Euskirchen