Merler Damen weiter auf Erfolgskurs

Am vergangenen Wochenende starteten die Damenhandballerinnen des SV Rot-Weiß Merl nach ihrem ersten Punkterfolg in der Vorwoche erneut in Richtung Eifel zum Punktspiel gegen die Frauenmannschaft aus Schleiden.

Mit nur sieben Feldspielerinnen und einer Torfrau waren die Ausgangsvoraussetzungen hier wieder nicht optimal. Dennoch kam das Team gut ins Spiel und erspielte schnell einen 4:1 Vorsprung. Die Damen aus Schleiden verstärkten dann ihren Abwehrverband mit der Folge das Merl zusehends mehr Probleme bekam, den entscheidenden letzten pass an die freie Position zu spielen. In dieser Phase waren die Merlerinnen die berühmten letzten Schritte und Gedanken zu langsam. Schleiden kam bis auf auf 5:6 heran.

Trainer Jürgen Grenner startete von der Bank aus den nötigen ‚Aufweckruf‘ der die Jungen Damen auch erreichte. Mit besserem Spielrhythmus konnte bis zur Pause ein drei Tore Vorsprung erspielet werden. Zur Halbzeit stand es 6:9 zugunsten der Gäste aus Meckenheim.

Mit Beginn des zweiten Durchgangs gelang den Meckenheimer Damen immer deutlicher, „ihre“ Art Handball zu spielen. Schnell konnten sie sich auf sieben Tore Vorsprung absetzen ( Zwischenstand 7:15). Zur Freude der mitgereisten Zuschauer gelang es der Merler Abwehr, vor einer gutaufgelegten Torhüterin, Pässe der Schleidenerinnen abzufangen und in Tempogegenstoß-Tore umzusetzen. Bis zum Abpfiff gab’s dann auch nur noch 4 Tore gegen die Merler Abwehr. Mit einem deutlichen 10:21 Erfolg endete die Partie. Trainer Grenner war sichtlich zufrieden mit der Einstellung seines Kaders.

Gibt es in Meckenheim handballinteressierte Damen, die einmal zum Probetraining kommen möchten ? Die Merler Handballdamen freuen sich jedenfalls auf weitere Mitspielerinnen.