Merler Damen erzielen 40 Tore

Das am letzten Sonntag in Meckenheim ausgetragene Rückrundenspiel gegen die zweite Frauenmannschaft des HSV Troisdorf gestaltete sich im Grunde wie das Hinrundenspiel.

Die Gäste drängten deutlich mehr als im Hinspiel mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln in Richtung Merler Tor. In der ersten Hälfte stand ihnen dort allerdings eine konsequente Abwehr gegenüber. Die Merler Damen machten auch im Angriff von Beginn an deutlich, wo die zwei Punkte an diesem Tag hingehen sollten. Mit dem Halbzeitstand von 21:3 für die Merlerinnen, war das Spiel praktisch schon entschieden.

Die Hausherrinnen ließen in der zweiten Hälfte in Anbetracht des deutlichen Spielstands etwas in der Konsequenz nach. In der einen oder anderen Situation fehlte jetzt der letzte Schritt, ohne allerdings nur den Hauch des Anscheins zu erwecken, dass das irgendetwas an der Grundeinstellung geändert werden sollte. Die Tatsache, dass Troisdorferinnen in der zweiten Halbzeit vier weitere Treffer erzielten, bestätigt deutlich die derzeit gute Qualität der Merler Abwehrarbeit.

Das Endergebnis von 40:7 zeigt einmal mehr, dass Merls Damen in dieser Saison sehr stabil unterwegs sind und es ihnen bislang gelang, ‚ihr Spiel‘ erfolgreich umzusetzen und damit die Tabellenführung weiter zu verfestigen. Merls Trainer Jürgen Grenner hofft, dass sein Team von Krankheits- oder Verletzungsfällen auch für die noch ausstehenden 3 Spiele verschont bleibt, um sich dann als Kreismeister für ihre bislang beste Saison zu belohnen.