Männliche A-Jugend gewinnt Handballkrimi knapp

Am vergangenen Sonntag waren in Meckenheim die A-Junioren des Godesberger TV zu Gast. In der Anfangsphase waren die Meckenheimer noch nicht richtig wach und ließen die Bonner auf 1:3 davonziehen. Erst verzögert rafften sie die Gastgeber auf, zogen das Tempo an und legten jetzt eine wahre Torserie aufs Parkett. Nach gespielten 20 Minuten stand es dann 15:6 für die Gastgeber und das Spiel schien eine klare Sache zu werden. Mit deutlichen 19:12 Toren gingen die Teams in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte begann ausgeglichen, beide Teams erzielte in Regelmäßigkeit ihre Treffer und lange konnte Merl einen 5 Tore Vorsprung sicher verwalten. Nach rund 45 gespielten Minuten hatte dann Godesberg die Torserie auf ihrer Seite. Unaufhaltsam kämpften sie sich heran und konnten nach dem Ausgleich erstmals mit 28:27 sogar einen Vorsprung erzielen.

Mit letztem Kampf- und Ehrgeiz legten sich jetzt beide Seiten mächtig ins Zeug. Abwechselnd fielen die Tore und in der 59. Minute stand es 30:30 Unentschieden. Den letzten Angriff trugen die Merler sehr konzentriert vor. 20 Sekunden vor dem Ende setzte sich er halbrechte Angreifer mit Elan durch und wurde dabei rüde gefoult.

Beim fälligen 7-Meterwurf war für den Merler Werfer klar, dass dieser Wurf das Spiel entscheiden konnte. Beeindruckend war, wie platziert und ebenso kraftvoll der Merler Felix Pitzen den Ball kompromisslos im Netz unterbrachte und damit den Endstand von 31:30 für den SV Rot-Weiß Merl klar machte.