Kantersieg gegen schwachen Kaller SC

Mit den Frauen des Kaller SC kam ein für Merlerinnen noch ‚unbeschriebenes Blatt‘ zum letzten Hinrundenspiel in die Meckenheimer Dreifachhalle.  Trotz des 4. Advents hatten einige Zuschauer den Weg in die Halle gefunden.

Die ‚Handball-Mädels‘ vom SV Rot-Weiß Merl hatten sich vorgenommen, das letzte Spiel im alten Jahr auf jeden Fall zu gewinnen. So machten sie von Beginn an einen fitten und wachen Eindruck. Dennoch brauchten sie einige Minuten nach dem Anpfiff, bis sie sich auf die doch etwas unorthodoxe Spielweise der Frauen vom Kaller SC eingestellt hatten.

In einem von beiden Seiten fair ausgetragen Spiel, gelang es den Amselstädterinnen zunehmend, das Spiel zu bestimmen. Daher wurde vom Coach die Chance genutzt, einiges unter Wettkampfbedingungen auszuprobieren. So wurde die eh schon offensive Abwehr noch offensiver ausgerichtet, was den Gästen die ein oder andere Lücke in der Merler Abwehr eröffnete. Trotz dieser Möglichkeiten, gelang es den Gegnerinnen in der ersten Halbzeit nur 4-mal, daraus Kapital zu schlagen. Im Angriff wurde dann durch „Auflösen“ aus der Mitte oder von Außen zeitweise mit zwei Kreisläufern gespielt. Hier wurde deutlich, dass dies noch öfter geübt werden muss, um sich schneller auf die sich dann bietenden Möglichkeiten einstellen zu können.

Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten. Jedoch war sie noch mehr geprägt durch gewonnene Zweikämpfe und Balleroberungen durch  die Abwehr der Merler Handballerinnen und den sich daraus ergebenden Tempogegenstößen.  Die Amselstädterinnen wurden mit zunehmender Spielzeit weniger gefordert. Um die Konzentration dennoch hoch zu halten, zeigten sie sich in der gegenseitigen Motivation und Aufforderung zum ‚wachen‘ agieren sehr engagiert. Dass dies gelungen ist, zeigt das Endergebnis des Spiels. Mit 40:8 Toren (Halbzeitstand 20:4) machten sich die Merler Handballdamen ein schönes Weihnachtsgeschenk und untermauerten die Hoffnung auf einen guten Abschluss der Saison. Alle Spielerinnen konnten sich in diesem torreiche Spie in die Torschützenliste eintragen, einschließlich der Torfrau des SV Rot-Weiß Merl (verwandelter 7-Meter).