Herren 1 in Euskirchen ohne Chance

Nach dem Sieg der Vorwoche fuhren die Merler Herren zum Auswärtsspiel zur HSG Euskirchen 2 mit einem gewissen Optimismus. Sie hofften an den Erfolg des vorherigen Spiels gegen die 3. Mannschaft der Euskirchener anknüpfen zu können.

Doch in der ersten Halbzeit lief auf der Merler Seite alles schief. Keiner der Akteure auf dem Platz zeigte ernsthaften Willen zum Widerstand gegen die junge Euskirchener Mannschaft. Diese wurden von der Merler Abwehr regelrecht eingeladen, ihren sicheren Abschluss zu suchen. Im Angriff zeigten die Merler ebenso wenig Leidenschaft, zudem verfolgt vom Wurfpech blieben viele Angriffe erfolglos. So gingen die Meckenheimer mit einem 9:21 Rückstand in die Halbzeit.

Wie ausgewechselt kamen die Merler dann aus der Kabine. Die Ansprache von Trainer Frank Passia schien hier einiges wachgerüttelt zu haben. Jetzt wurde beweglicher agiert, der Wille zum Erfolg wurde sichtbar und die Moral, als Team hier nicht unterzugehen, war vorhanden. Gut abgestimmt hatten die Euskirchener es erheblich schwerer, zum Torwurf zu kommen. Merls Angriffe wurden jetzt mit mehr Nachdruck gespielt und es konnten so einige Tor aufgeholt werden.

Letztlich aber musste sich Merl mit 32:23 Toren geschlagen geben. Es war nicht der „Merler Tag“, aber Trainer Passia fasst zusammen: „In der zweiten Halbzeit haben wir gezeigt, dass wir es können, in 2 Wochen geht es dann hoffentlich erfolgreich weiter“.