Gute Chance nicht genutzt

Am Samstagnachmittag reiste die Merler Erstvertretung zur HSG Sieg, dem Tabellenzweiten der Kreisliga.  Auf dem Papier eine eigentlich klare Angelegenheit zuungunsten der bis dato auf dem neunten Tabellenplatz platzierten Amselstädtern, zumal  mehrere Routiniers nicht zur Verfügung standen.   Jedoch wollten die Mannschaft und der Trainer die Niederlage aus dem Hinspiel vergessen machen.

Der  Mannschaft aus Merl gelang es in der ersten Viertelstunde nur selten die gut stehende Abwehr der HSG Sieg zu überwinden und so lief man schnell einem Rückstand von bis zu fünf Toren hinterher. Das Merler Angriffspiel war in der Anfangsphase insgesamt zu statisch, langsam und es wurde zu unpräzise abgeschlossen.

Im weiteren Verlauf besannen sich die Amselstädter mehr auf ihre Stärken, gestützt von einer mit der nötigen Aggressivität agierenden Abwehr und erkämpften Tor um Tor den Anschluss. Jedoch versäumte Merl, alle klaren Torchancen erfolgreich abzuschließen. So ging es mit einem knappen Rückstand von zwei Toren in die Kabine.

In der zweiter Halbzeit gestaltete sich das Spiel zu einem regelrechten Kopf an Kopf Rennen. Jedoch gelang es den Merlern auch in dieser Phase nie den Ausgleich oder gar die Führung erzielen. Beide Mannschaften investierten viel in das Spiel. Zwischen in der Schlussviertelstunde verlor die Merler Mannschaft kurzeitig den roten Pfaden in ihrem Spiel und kassierte sehr einfache Gegentore. Das letzte Aufbäumen der Merler Mannschaft kam zu spät. Merl musste sich mit 24:21 geschlagen geben.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Merler Erstvertretung ein durchaus gutes Spiel abgeliefert hat, es aber in den entscheidenden Phasen verpasst hat die Chancen konsequent zu nutzen.