Gut gekämpft und doch verloren

Am letzten Sonntagnachmittag traf die Merler Erstvertretung vor heimischer Kulisse auf die Erstvertretung der HSV Troisdorf.

Die zurzeit von argen Verletzungs- und Personalsorgen geplagten Amselstädter starteten mit einer stabilen 6:0 Deckungen und ließen gegen die körperlich robust agierenden Troisdorfer den ersten Gegentreffer erst nach 7 Minuten zu. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzten und so ging es mit einem knappen Merler Rückstand von 9:11 zum Seitenwechsel.

Im zweiten Abschnitt gestaltete sich das Bild ähnlich. AB Minute 45 erlitt dann das Merler Spiel einen deutlichen Bruch, in den nächsten Minuten mussten die Amselstädter einen 0:6 Torelauf der Troisdorfer hinnehmen. Der daraus resultierende Rückstand konnte nicht mehr ausgeglichen werden. Damit musste sich die Merler Erstvertretung nach gutem Kampf letztlich mit 21:27 geschlagen gegeben.  Zurzeit fehlt es den Merlern an hinreichender Konstanz um über 60 Minuten eine gute Leistung abzurufen.

Am kommenden Wochenende spielen die Amselstädter im Pokal-Viertelfinale um den Einzug ins „Final-Four“ auswärts gegen die HV Erftstadt.