Gerechte Punkteteilung gegen TSV Bonn rrh. 3

Der Start in die Kreisliga der Frauen verlief bisher für die Merler Damenmannschaft eher holprig. Am vergangen Sonntag traf die Merler Mannschaft in der Sporthalle an der Ringstraße in Beuel auf die Dritte Vertretung des TSV Bonn rrh.

Die Meckenheimerinnen zeigten bei dieser Begegnung  in der ersten Halbzeit und in der zweiten Halbzeit fast 20 Minuten lang eine beeindruckende Form und Leistung. Zur Halbzeit stand es 14:9 für die Gäste; die Bonner Mannschaft war damit am Rande einer Niederlage.

Aber die Coolness und Cleverness der Bonnerinnen, deren Mannschaft auch für einige der Jugendspielerinnen als Sprungbrett höhere Ligen zu dienen scheint, legten in Halbzeit 2 kräftig zu.  In den letzten 10 Spielminuten zollten die Merler Damen der erforderlichen intensiven, fordernden Spielweise der Gastgeberinnen Tribut. Kleine Flüchtigkeitsfehler wurden von den Bonnerinnen ausgenutzt, um den Toreabstand stetig zu verkleinern, bis der Gleichstand bei einem 19:19 erreicht war.Ungeduld im Angriff unkonzentrierte und zu schnelle Abschlüsse hielten Merl davon ab sich wieder entscheidend abzusetzen. AM Ende wurden die Punkte mit einem 24:24 geteilt.

Merls Trainer Jürgen Grenner sieht hier aber eher einen Punktgewinn  als einen Punktverlust. Er forderte nach dem Spiel: „Wir müssen daran arbeiten, dass wir ’65 Minuten‘ hoch konzentriert und körperlich intensiv Handball spielen“. Die Leistung und Motivation seiner Truppe stimmte ihn mutig und optimistisch ür die anstehenden Herausforderungen der Zukunft.