Gegen die HSG Siebengebirge/Thomasberg ohne Chance

Zum ersten Mal in der laufenden Saison trafen am Sonntag die Merler C-Juniorinnen in eigener Halle auf die souverän punktverlustfreie HSG Siebengebirge/Thomasberg.

Als Tabellenzweite musste sich Merl hier nicht verstecken und startet auch mit Elan in die Partie. Wechselseitig erzielten die Teams in der Anfangsphase ihre Tore. Dies wendete sich jedoch nach rund 10 Spielminuten, denn die HSG aus dem Siebengebirge nutzte jetzt konsequent die individuelle körperliche und spielerische Überlegenheit. Individualaktionen und Tempogegenstöße ließen den Vorsprung auf 5:12 anwachsen.

Merls Trainer Edgar Schleining konnte in der Schlussphase der Hälfte eins aber seine Mädels noch einmal aufrütteln. Und mit gleichem Elan versenkte Merl dann eine Serie schöner Tempogegenstöße zum 9:13 Halbzeitstand.

In Halbzeit zwei dominerte nur noch die HSG. Viele technische Fehler und Fehlpässe der Merlerlinnen gaben den Gästen reichlich Gelegenheit dazu.  Die gute Moral im Merler Team ließ jedoch zu keinem Zeitpunkt den Verdacht aufkommen, sich dem Gegner zu ergeben. Gekämpft wurde bis zum Schluss, auch wenn ein deutliches 15:28 am Ende auf der Anzeigetafel stand.