Endlich auch in der Liga belohnt

Nach dem Sieg am vorletzten Wochenende gegen den HV Erftstadt im Pokalwettbewerb und dem damit gleichbedeutenden Einzug ins Pokalhalbfinale ging es am vergangenen Wochenende vor heimischer Kulisse gegen die Drittvertretung der HSG Siebengebirge.

Ein richtungsweisendes Spiel für beide Seiten, mit der Möglichkeit, sich etwas Luft im Abstiegskampf zu verschaffen.

Hochmotiviert starten die Amselstädter in die Partie, gestützt auf einer gut arbeiteten 6:0 Deckung zog Merl in den ersten 10 Minuten auf 4:1 davon. Nur einmal verloren die Hausherren den Faden im Angriff etwas, so dass sie nach 16 Minuten der ersten und einzigen Rückstand zum 4:5 hinnehmen mussten. Die Merler Erstvertretung ließ sich aber nicht beirren, erhöhte wieder den Druck im Angriff und zog zur Halbzeit mit 11:7 davon.

Mit der Motivation, diesen Vorsprung auszubauen, gingen die Meckenheimer in den zweiten Spielabschnitt. Es gestaltete sich eine ausgeglichene Partie, in der die Gäste nie näher als auf 3 Tore herankommen konnten. Den längeren Atem hatten am Ende die Meckenheimer Handballer. In den letzten 10 Minuten ließ die Deckung nur noch einen Gegentreffer zu. Im Ergebnis setzten sich die Hausherren bis zum Abpfiff auf 23:17 ab.

Dieser verdiente Sieg der Rot-Weißen, der die aufsteigende Formkurve der Merler bestätigt, führte zum Verlassen der Abstiegsplätze.