Auswärtsniederlage beim Landesligaabsteiger Palmersheim

Am Dienstagabend reiste die Merler Erstvertretung zum Landesliga Absteiger TV Palmersheim, mit dem Wissen aus dem Hinspiel, dass man sich erst kurz vor Schluss geschlagen gegeben musste. Mit der Motivation des Sieges gegen die HSG Euskirchen am letzten Wochenende  war die Mannschaft gewollt, etwas Zahlbares mit nach Hause zu bringen und damit einen weiteren Befreiungsschlag im Abstiegskampf zu setzen.

Das Spiel begann denkbar schlecht für die Amselstädter. Die sehr offensiv agierende gegnerische Abwehr stellte die Merler Mannschaft vor große Probleme und war besonders in der Anfangsphase zu selten zu überwinden. Die wiederum zu passiv und nicht im Verbund arbeitende Merler Defensive, ermöglichte dem Gegner viele einfache Torerfolge. So konnten die Gastgeber schnell einen Vorsprung von sechs Toren erarbeiten, mit dem es dann auch in die Kabine ging.

In Halbzeit zwei wurde das Spiel ausgeglichener, jedoch gelang es der Merler Mannschaft nicht, sich näher als drei Tore an die Gegner heran zu kämpfen. Eine zu große Zahl technischer Fehler gepaart mit einer schwachen Abwehrleistung waren Grund für die am Ende gerechtfertigte 27:21 Niederlage.

Nun gilt es den Fokus auf die verbleibenden zwei Spiele zu legen, die gegen direkte Konkurrenten aus der Abstiegszone bestritten werden.