A-Juniorinnen haben gegen die HSG Refrath/Hand das Nachsehen

Die Merler A-Jugend-Mädchen-Jugend reisten am letzten Sonntag zur HSG Refrath/Hand nach Bergisch Gladbach.

Zu beginn des Spiels kamen die Merler Mädchen nicht ins Spiel, technische Fehler, zu langsames Zurücklaufen und unkonzentrierte Wurfversuche gaben den Gastgeberinnen die Chance nach 10 Minuten mit 5:0 in Führung zugehen. Nur langsam setzte Merl mehr Elan ins Spiel ohne aber wirklich überzeugend zu agieren. Dank auch der Refrather Abschlussschwäche gelang den Meckenheimerinnen kurz vor der Pause der 8:8 Ausgleich. Die Seiten wurden bei einem knappen 8:9 Rückstand gewechselt.

In der zweiten Spielhälfte zeigte sich ein ähnliches Bild. Das zu langsame Zurücklaufen und ungenaue Pässe geben den Gastgeberinnnen wiederholt die Gelegenheit zu Tempogegenstößen mit einfachen Toren. Trotz der gut aufgelegten Merler Torfrau, die einige Siebenmeterwürfe und Tempogenstöße entschärfen konnte, führte das nicht zu wesentlich erfolgreicherem Angriffsspiel. Letztlich zog die HSG verdient mit bis zu 6 Toren davon. Die Anzeigetafel zeigte bei Spielende ein 23.29 Torestand aus Sicht der Rot-Weißen.