Sensationeller Pokalsieg gegen den VfL Alfter im Bitburger Pokal

Sensationeller Pokalsieg gegen den VfL Alfter im Bitburger Pokal
Letzten Mittwoch kam es im Viertelfinale des Bitburger Pokals zu einer, mit Spannung erwarteten
Begegnung gegen das Oberligateam aus Alfter. Die Vorzeichen waren eindeutig, aus Merler Sicht
wollte man eine offene Partie, so lange wie möglich, dem Topfavoriten liefern. Bei einer
prächtigen Zuschauerkulisse und idealem Fußballwetter begann das Spiel wie erwartet.
Die Gäste hatten ein deutliches Übergewicht im Mittelfeld und berannten in den ersten Minuten
das Merler Tor ohne jedoch gefährlich zu sein.
Nach und nach konnte der Gastgeber aber, zur Überraschung der Zuschauer die Begegnung
ausgeglichen gestalten und kam seinerseits zu durchdachten Angriffen. In der 30. Spielminute
dann der erste Höhepunkt; bei einen schnell vorgetragenen Angriff passte Dennis Schmidt überlegt
zu Dominik Tiemeyer der aus 16 Metern sicher und unhaltbar vollstreckte. Der erste Paukenschlag
an diesem Abend.

Wer jetzt dachte das der Gast druckvoll auf den Ausgleich drängte sah sich getäuscht,
ganz im Gegenteil, mit konsequenter Zweikampfführung, und disziplinierter Raumaufteilung
erspielte sich Merl sogar weitere Chancen, Dennis Schmidt traf nur den Pfosten und Volkan Yilmaz
verzog kurz darauf nur knapp. Mit dieser knappen Führung gings dann in die Pause,
die Merler Zuschauer waren sehr angetan und hofften dieses Ergebnis so lange wie möglich zu halten.
Im zweiten Spielabschnitt wieder das gleiche Bild; viel Ballbesitz für Alfter aber kaum
gefährliche Szenen und wenn doch ein Ball durchkam war der großartige Torhüter Luca Degen
zur Stelle. Die Merler Angriffe hingegen waren erfolgversprechender und gefährlicher.
Die Einwechselungen von Dominik Brachmann für den verletzten Andre Rosteck und Mümin Celik
für Volkan Yilmaz kamen zur rechten Zeit und trugen zur weiteren Stabilität bei.
So musste ein Strafstoß, um dessen Berechtigung gab es keinen Zweifel, herhalten um für
die Gäste den Ausgleich zu erzielen. Es waren noch 10 Minuten zu spielen und viele dachten
jetzt würde die Entscheidung zu Gunsten des VfL Alfter fallen. Es gab jedoch nur noch
einen Aufreger; nachdem ein Gästestürmer toll freigespielt wurde schien die Entscheidung
zu fallen. Doch der Spieler verzog aus wenigen Metern und traf das leere Tor nicht.
Verlängerung, bereits ein Riesenerfolg für Merl, einige Spieler hatten bereits Krämpfe,
spielten aber wieder mit vollem Einsatz weiter. Die Geschichte dieser Verlängerung ist
schnell erzählt; eine Torchance für Alfter bei einem Lattentreffer aus 20 Meter und mehrere
hochkarätige Chancen für Merl.
So war es Mümin Celik der nach 107 Minuten eine Ecke unhaltbar zu erneuten Führung verwandelte,
den Schlusspunkt setzte dann Kevin Disselbeck nach toller Vorarbeit durch Nick Brachmann.
3:1, die Sensation war perfekt; nur die kühnsten Optimisten hatten diesen Spielausgang erwartet.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung, hoher Einsatzwille und klare Aktionen nach vorne waren
die Garanten für diesen Sieg. Eines der besten Spiel das man in Merl je gesehen hatte, der
VfL Alfter gratulierte fair und sprach von einem verdienten Sieg der Merler.