B-Juniorinnen weiter in der Erfolgsspur

Bevor sich die Saison für die Merler B-Juniorinnen dem Ende zuneigt, stand noch einmal ein echtes Highlight an. Im Verbandspokal trafen die Amselstädterinnen auf die U17 Bundesligamannschaft von Bayer 04 Leverkusen. Hatten die Merlerinnen vor dem Spiel noch großen Respekt, ließen sie den Klassenunterschied auf dem Platz nicht erkennen. Mit einer enorm engagierten und kämpferischen Leistung zeigte man dem Bundesligisten, dass auch hier in Merl toller Fußball gespielt wird. Gehörte die Anfangsphase noch den Gästen, gestalteten die Merlerinnen das Spiel anschließend offen. Zur Halbzeit stand es daher auch folgerichtig 0:0. Auch die zweite Halbzeit begann ausgeglichen. Leverkusen konnte zunächst zum 0:1 einschießen, bevor den Merlerinnen der Ausgleich gelang. Carlotta fasste sich hierbei ein Herz und scheiterte mit einem Fernschuss an der Latte. Justine nutze die Chance auf den Abpraller und ließ Merl über das 1:1 jubeln. In der regulären Spielzeit konnte in einem spannenden Spiel mit Chancen auf beiden Seiten kein weiteres Tor erzielt werden. In der Verlängerung waren es dann schlussendlich die Gäste aus Leverkusen, die kurz vor dem Ende der Partie einen umstrittenen Elfmeter zugesprochen bekamen und diesen auch mit ihrer ganzen Klasse verwandelten. Somit stand es nach der Verlängerung 1:2 aus Merler Sicht und man musste sich der Bundesligamannschaft geschlagen geben.
Dies trübte die Stimmung in der Mannschaft jedoch nicht. Die starke Leistung motivierte für das vorletzte Meisterschaftsspiel der Saison, in dem die Tabellenführung in der Mittelrheinliga gefestigt werden sollte. Der Tabellendritte GW Brauweiler war auf der heimischen Anlage zu Gast. Die Merlerinnen waren anfangs nervös, spielten aber stark auf und gingen bereits in der fünften Minute durch Justine in Führung. Unter ständigem Druck der Rot-Weißen schaffte es Brauweiler in der ersten Halbzeit kaum sich aus der eigenen Hälfte zu befreien. Das zweite Tor erzielte Leah folgerichtig noch vor der Halbzeit. Auch in der zweiten Halbzeit konnten die Gäste keine nennenswerten Aktionen mehr setzen, sodass die souveräne Kapitänin Anne mit ihrem Tor den 3:0 Endstand perfekt machte.
Einen faden Beigeschmack haben die Spiele leider dennoch gehabt. Gleich zwei verletzte Spielerinnen haben die Merlerinnen zu beklagen, für die die Saison vorzeitig beendet ist. An dieser Stelle wünschen wir Maike und Justine gute Besserung.
Mit einem Sieg im letzten Saisonspiel kann die Meisterschaft in der Mittelrheinliga perfekt gemacht werden. Am kommenden Sonntag, den 19.05.2019 empfangen die Amselstädterinnen die U16 der Alemannia aus Aachen. Die Mannschaft und das Trainerteam freuen sich daher auf zahlreiche und lautstarke begeisterte Zuschauer. Anstoß der Partie ist um 11.00 Uhr auf der Alfred-Engel-Sportanlage in Meckenheim-Merl.