Merler Damen retten einen Punkt in letzter Sekunde

Merls Handballdamen begrüßten am letzten Sonntag in eigener Halle die Drittvertretung des TSV Bonn rrh. zu einem ausgefallenen Nachholspiel. Gleich zu Beginn setzten die Gäste Akzente und legten einen schnellen 5:0 Vorsprung hin. Merl fand an diesem Tag nicht gut in das Spiel und hatte in der ersten Viertelstunde nicht viele gegen die Gästeangriffe auszurichten.  Erst nach einem 8-Topre Rückstand wurde Merls Spiel etwas dynamischer, blieb aber von den Bonnerinnen kontrolliert. Mit 12:17 aus Merler Sicht wurden die Seiten gewechselt. Offenbar besser eingestellt kam Merl in die zweite Halbzeit hinein. Jetzt wurde kontinuierlich der Abstand verkürzt. In einer druckvollen Offensivphase ab der 45. Spielminute gelang Merl nach einer 5 Tore-Serie erstmals der Ausgleich.

In einer packenden Schlussphase gaben beide Teams ihre letzte Energie. 15 Sekunden vor dem Abpfiff gelang den Bonnerinnen in ihrem letzten Angriff der Führungstreffer. Die verbleibenden 15 Sekunden reichten jedoch Merl nach schnell ausgeführtem Anwurf, um in der allerletzten letzten Sekunde dann noch den Ausgleichstreffer zum 24:24 Endstand zu markieren. Merl hat damit in allerletzter Sekunde gegen eine stark auftretende Mannschaft des TSV Bonn rrh.3 noch einen Punkt halten können. Damit steht die Merler Frauenmannschaft in der Kreisliga punktgleich mit Lokalrivale TV Rheinbach, aber aufgrund des schlechteren Torverhältnisses auf dem dritten Tabellenplatz