Damen schlagen die HSG Euskirchen 2

Am letzten Wochenende trafen die Meckenheimer Handballdamen in eigener Halle auch die Zweitvertretung der HSG Euskirchen. Beide Teams kamen nur langsam ins Spiel. Die Anfangsphase gestaltete sich dabei ausgeglichen mit Toren auf beiden Seiten.

Nach dem 4:4 Ausgleich setzten die Meckenheimerinnen dann zu einem Zwischenspurt an und erhöhten durch eine Reihe gut abgeschlossener Angriffe und erhaltenen Siebenmeterwürfen auf 10:4. Danach schaltete Merl sichtbar wieder einen Gang zurück, und wurde streckenweise nachlässig  in der Abwehrarbeit. Bis zum Seitenwechsel schloss Euskirchen so auf ein 15:12 auf.

In der zweiten Spielhälfte begann Merl dann wieder konzentrierter an und dominierte das Spiel, Bis auf ein 21:15 legten Die Hausherrinnen vor. Der Schwung hielt allerdings nicht allzu lange. Mehrere Zeitstrafen gegen Merl folgten, was Euskirchen die Gelegenheit gab, wieder bis auf zwei Zähler heranzukommen. Im Angriff vergaben die Meckenheimerinnen in dieser Phase zudem reihenweise die Würfe. Entweder verfehlten sie das Ziel oder sie wurden von der guten Euskirchener Torhüterin entschärft.

Merls Trainer Jürgen Grenner rüttelte in der 55. Minute in einer Team-Auszeit seine Damen noch einmal wach. Letztlich konnten die Merlerinnen so ihren Vorsprung auf 3 Toren halten und gewannen das  Spiel letztlich verdient mit 27:24 Toren