RW Merl – SV Sötenich

Im zweiten Heimspiel der noch jungen Saison hatten die Merler Damen den SV Sötenich zu Gast.
Das Spiel begann etwas hektisch. Zwar konnten die Merlerinnen ihre Offensive einige Male in
Szene setzen, allerdings ließ das erste Tor noch auf sich warten. Wie schon am vorherigen
Spieltag waren die Gastgeberinnen ihren Gegnerinnen spielerisch überlegen und nach der
hektischen Anfangsphase kamen sie im Laufe der ersten Viertelstunde besser ins Spiel.
Durch viele direkte Pässe gestalteten die Merler Damen das Spiel schnell und kombinierten
ein ums andere Mal geschickt bis zum gegnerischen Strafraum. Nur die letzte Konsequenz
vor dem Tor fehlte.
Durch einen Strafstoß in der 30. Minute konnte Sarah Schielke die Merlerinnen in Führung
bringen und dadurch brach auch endlich das Eis. Das Spiel kannte nur noch eine Spielrichtung,
nämlich auf das Tor der Sötenicher. Durch einen Doppelschlag in der 37. Minute durch
Sara Rehn und in der 38. Minute durch Annika Bertel bauten die Merlerinnen ihre Führung
verdient auf 3:0 aus, bevor es dann in die Halbzeitpause ging. Nach dem Wiederanpfiff
änderte sich an der Spielweise nichts. Die Gastgeberinnen übten weiterhin Druck auf
das gegnerische Tor auf, vergaben die Chancen aber wie schon in der vorherigen Woche zu
leichtfertig. Nach ungefähr 70 Minuten konnte erneut Annika Bertel auf 4:0 erhöhen.
Die restliche Spielzeit zeigten die Merler Damen weiter sehenswerte Ballstafetten und
ließen den Gästen keinen Raum für einen eigenen Spielaufbau, allerdings änderte sich
am Ergebnis nichts mehr. Fazit: Die Mannschaft findet immer besser in den Spielrhythmus
und wird im Spielaufbau und der Defensivarbeit immer sicherer. Lediglich an der
Chancenverwertung muss noch gearbeitet werden.

Für den SV Rot-Weiss Merl haben gespielt:
Vanessa Fredrich (TW), Pia Möbius, Marie Nissen, Nora Sembowski, Jamie Romagna
(76. Paula Steves), Sara Rehn, Carolin Felling, Sarah Schielke, Ronja Herlitze,
Dorothee Mersch und Annika Bertel

Tore: Schielke (30.), Rehn (37.), Bertel (38.,68.)