Pokalaus in der ersten Runde für die Merler Damen

Am Mittwochabend stand für die Damen vom SV Rot-Weiss Merl das erste Pflichtspiel  der
neuen Spielzeit 2017/2018 an.

Bevor man in die Spielvorbereitung startete, standen noch zwei Sponsorentermine an.

Die Fußballschule Buabeng unterstützt die Amselstädterinnen in der kommenden Spielzeit
durch neue Aufwärmshirts. Hierfür auch an dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön
an Julien, der auch während des Fototermins eine sehr positive Stimmung bei den Damen auslöste.

Weiterhin ließ es sich die Firma Fischer nicht nehmen den Merlerinnen in Form eines
neuen Trikotsatzes ihre Wertschätzung zu zeigen. Auch der Firma und insbesondere
den Herren Hans und Wolfgang Fischer gilt der Dank der gesamten Mannschaft.
Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass sich regionale Firmen insbesondere in den
Frauenfußball einbringen und den Frauen und Mädchen dadurch vieles möglich machen.

Anschließend starteten die Merler Damen dann in die Spielvorbereitung.

Pünktlich um 20 Uhr pfiff der Unparteiische das Pokalspiel zwischen den Amselstädterinnen
und ihren Gästen vom TuS Roisdorf an.

Zwar hatten die Merler Damen einige Testspiele erfolgreich bestritten und unter Beweis
gestellt, dass sie fußballerische Klasse besitzen, allerdings fehlte es am nötigen Engagement
in der ersten Halbzeit. Vielmehr wurde mit langen Bällen
agiert. Durch die nichtvorhandene Chancenverwertung kam es, wie so oft im Fußball, zu
einem Konter der Roisdorfer Damen, die mit 1:0 in Führung gehen konnten.  So ging man
mit einem knappen aber dennoch sehr unglücklichen Rückstand in die Halbzeitpause.

Trotz der Motivationsrede des Trainergespanns um Sascha Kaul in der Halbzeitpause,
konnten die Merler Damen zunächst keinen Schwung aus der Halbzeit mitnehmen.
Durch einen unglücklichen Fehler im Zusammenspiel der Merler Hintermannschaft,
gelang es Roisdorf sogar auf 2:0 zu erhöhen.

Mit einem Mal trat nun allerdings auch ein Tempowechsel im Spiel der Amselstädterinnen
auf. Aus den zuvor immer wieder lang geschlagenen Bällen wurden nun Kombinationen
über die beiden Flügel insbesondere über die schnelle linke Seite. In der 75. Spielminute
gelang den Damen aus Merl dann auch der Anschlusstreffer durch Annika Bertel.
Allerdings spielte die Zeit nun eine bedeutende Rolle. Zwar hatten die Merlerinnen noch
viele Chancen den Ausgleich zu erzielen, allerdings fehlte das nötige Quäntchen Glück letztendlich.

Fazit: Leider haben die Merlerinnen erst zu spät angefangen zu zeigen, was sie wirklich können.
Am Ende lassen sich zwar auch viele positive Momente aus der Partie mitnehmen, leider
kann man hier aber auch nicht nur von Pech sprechen. Das Trainerteam um Sascha Kaul
wird nun weiter mit der Mannschaft arbeiten und sich voll und ganz auf die Meisterschaft
fokussieren.

Für den SV Rot-Weiß Merl haben gespielt: Vanessa Fredrich (TW), Jamie Romagna (C),
Bella Adimi, Annika Bertel, Lea Rehn, Pia Möbius, Sara Rehn, Fiona Defanti, Johanna Tautz,
Angela Heitzer, Sara Douri, Chiara Schulz, Anouk Walter und Ronja Herlitze.

Sponsoren:         Firma Hans Fischer GmbH                          Fußballschule Buabeng